Arbeitseinsatz am 03.07.2021

Mit dabei waren: Peter Haustein, Walter Schneider, Werner Heyn, Gerd Kost, Ewald Fischer, Herbert Spath, Erich Schulz, Henry Austel, Eddi Klug

Erich Schulz, Henry Austel, Ewald Fischer

Bei herrlichem Wetter traf sich, wie jeden Samstag bei trockenen Witterungsverhältnissen, gegen 8.00 Uhr die Arbeitsgruppe zum Einsatz am Basteiturm.

Erich Schulz, Ewald Fischer

Nach dem „Einrichten“ der Baustelle vor der Freilichtbühne konnte mit den Arbeiten begonnen werden.

Die eingespielten Helfer nahmen alle ihre Positionen ein und konnten dann unverzüglich mit den Wiederaufbauarbeiten beginnen.

Herbert Spath, Walter Schneider

An diesem Samstag wurden wieder mit einem Radlader, den Gerd Kost souverän führte, Sandsteine vom Lagerplatz im Wallgraben zur Baustelle befördert. Ebenfalls wurden noch einige Radlerschaufeln voll Sand vom Parkplatz zur Baustelle gebracht, so dass genügend Material für die nächsten Arbeitseinsätze vor Ort ist.

Henry Austel, Ewald Fischer, Peter Haustein, Gerd Kost, Erich Schulz, Walter Schneider

Neben den Maurer- und Betonierarbeiten wurde das Mauerwerk der letzten Arbeitseinsätze wieder durch Peter Haustein sauber verfugt.

Peter Haustein

Weiter wurde das hohe Gras entlang der Freilichtbühne und Kemenatenmauer abgemäht und die Sträucher an der Treppe des Wächterturms zurückgeschnitten.

Nächster Arbeitseinsatz ist für Samstag, den 10. Juli 2021 vorgesehen. Wie immer ist uns jede helfende Hand herzlich willkommen.

Arbeitseinsatz am 12.06.2021

Mit dabei waren: Peter Haustein, Walter Schneider, Werner Heyn, Gerd Kost, Ewald Fischer, Herbert Spath, Erich Schulz, Henry Austel, Eddi Klug

Nach dem obligatorischen Herrichten der Baustelle mit Zement, Kalk, Arbeitsgeräten und Wasser konnte die sehr starke Arbeitsgruppe mit den Arbeiten am Wiederaufbau des Basteiturms weiter machen.

Walter Schneide beim Mischen

Zuerst wurde wieder Spezialmörtel, Mörtel und Beton angemischt. Parallel wurden die ersten Sandsteine zur Mauer gebracht um dort verbaut zu werden.

Werner Heyn, Ewald Fischer, Gerd Kost beim Mauern
Henry Austel und Walter Schneider beim Aussuchen von Sandsteinen

Wie immer wurde die Arbeit auf die einzelnen Helfer verteilt. So mußte Material angemischt, Sandsteine gesetzt, Fugen verfüllt und Hohlräume ausbetoniert werden.

Henry Austel und Erich Schulz
Gerd Kost, Ewald Fischer und Werner Heyn beim Setzen von Sandsteinen

Weiter wurden Ausbesserungsarbeiten am Brunnenhaus und Wächterturm durchgeführt.

Peter Haustein bei Ausbesserungsarbeiten am Dach des Brunnenhauses

Nicht zu vergessen die ordentliche Brotzeit im Burghof.

Die fleißigen Helfer beim Brotzeitmachen, nicht mit auf dem Bild Burgvogt Eddi Klug (Fotograf)

Nächster Arbeitseinsatz ist am 21.06.2021. Beginn ist wie immer um 8.00 Uhr, Ende gegen 12.00 Uhr.

Arbeitseinsatz am 05.06.2021

Wegen den gesetzlichen Vorgaben war es endlich nach einer langen Pause heute Morgen wieder möglich, mit den Wiederaufbauarbeiten am Schloßberg in diesem Jahr zu beginnen.

Mit dabei waren: Peter Haustein, Walter Schneider, Werner Heyn, Gerd Kost, Ewald Fischer, Henry Austel, Eddi Klug

Basteiturm
Basteiturm

Pünktlich um 8.00 Uhr trafen sich die freiwilligen Helfer der Arbeitsgruppe auf dem Schloßberg.

Peter Haustein und Henry Austel

Nach dem Entfernen der Baustellenabsperrung wurde zuerst die Baustelle eingerichtet. Dazu mußte Laub und Unkraut auf dem Lagerplatz vor dem Basteiturm entfernt werden. Die Abdeckungen zum Schutz des Treppenabgangs und des Mauerwerks wurden danach aufgeräumt. Auch die Betonbodenplatte des Basteiturms wollte vom Laub befreit werden. Parallel dazu wurden die Arbeitsgeräte aus den Lagern hinter der Garage und der Holzlege zur Baustelle befördert. Weiter mussten die Wasserfässer aufgefüllt werden und Zement und Kalk zur Baustelle gebracht werden.

Werner Heyn und Walter Schneider

Nachdem die Baustellenmaschinen mit Strom versorgt waren, konnte Walter Schneider mit dem Mischen der ersten Mörtelmischung beginnen.

Peter Haustein fing mit der ersten Mischung „Spezialmörtel“ an, die Fugen im Mauerwerk sauber auszubessern.

Ewald Fischer und Werner Heyn fingen an, die ersten Sandsteine für die Mauer auszusuchen und in die Brüstung des Turms einzubauen.

Ewald Fischer

Nachdem Gerd Kost mit dem Radlader zuerst die Steine- und Sandhaufen zusammen geschoben hatte, konnte er neues Steinmaterial aus dem Steinlager im Wallgraben zur Baustelle transportieren. Henry Austel, Werner Heyn und Eddi Klug verluden dazu die ausgesuchten Sandsteine in die Baggerschaufel.

Walte Schneider und Ewald Fischer

Nach der wohlverdienten Brotzeit, die schon seit Jahren von Dagmar Kirchner gespendet wird, arbeiten alle am Aufbau des Basteiturms, und zwar mit Setzen von Mauersteinen, Ausbetonieren der Zwischenräume und Verfugen der neu entstandenen Mauerfugen.

Ewald Fischer, Henry Austel, Gerd Kost

Gegen 12.00 Uhr wurde die Baustelle aufgeräumt und Feierabend gemacht.

Nächster Arbeitseinsatz ist für den kommenden Samstag, den 12.06.2021 geplant.

Arbeitseinsatz am 08.08.2020

Mit dabei waren: Peter Haustein, Walter Schneider, Gerd Kost, Ewald Fischer, Herbert Spath, Henry Austel, Eddi Klug

Auch an den sogenannten „Hundstagen“, mit entsprechend hohen Temperaturen, war der Maurertrupp der Schloßberggemeinde am vergangenen Samstag im Einsatz. Wie das ganze Jahr schon galt es weiter am Basteiturm zu arbeiten.

Henry Austel und Walter Schneider

Wie üblich wurden zuerst das Arbeitsmaterial und die Arbeitswerkzeuge aus den Lagern zur Baustelle gebracht. Anschließend wurde mit dem Anmischen von Mörtel, Spezialmörtel und Beton begonnen.

Ewald Fischer

Parallel suchten die Maurer sich ihre ersten Sandsteine aus, brachten diese mit Sackkarren auf den Basteiturm, wo sie sofort eingebaut wurden.

Gerd Kost sorgte wieder für Sandstein- und Materialnachschub

Weitere Sandsteine wurden von Gerd Kost mit dem Radlader aus unserem Lager unter der Brücke im Wallgraben zur Baustelle gefahren. Einige ganz große Sandsteine wurden von ihm zentimetergenau auf die Mauer des neuen Basteiturms gehoben und dort gleich von den Maurern eingebaut.

Peter Haustein beim Verfugen der Sandsteinmauer im Zwischengeschoß

Peter Haustein kümmerte sich wieder um die Fugen im Zwischengeschoss. Nachdem er die letzten Samstage damit beschäftig war die Fugen zu säubern, verfüllte er sie jetzt fachmännisch.

Ewald Fischer und Henry Austel beim Besprechen der nächsten Arbeiten

Auch am nächsten Samstag wollen wir, wenn das Wetter mitspielt, weiter am Wiederaufbau des Basteiturms arbeiten.

Arbeitseinsatz am 01.08.2020

Mit dabei waren: Peter Haustein, Walter Schneider, Werner Heyn, Ewald Fischer, Horst Degel, Herbert Spath, Erich Schulz, Henry Austel, Eddi Klug

Bei sehr schönen Wetter, mit sehr hohen Temperaturen, konnte die starke Arbeitsgruppe wieder einiges zum Aufbau des Basteiturms bewerkstelligen.

Zuerst wurde das Arbeitsmaterial aus dem Lager hinter der Garage und der Holzlege zum Basteiturm gebracht. Weiter wurden die Wasserfässer zum Mischen von Mörtel und Beton aufgefüllt.

Walter Schneider an der Mörtelmischmaschine

Parallel wurde das Gestrüpp auf der äußeren Wallgrabenmauer unterhalb der Brücke entfernt, um an die darauf gelagerten Sandsteine zu kommen. Diese wurden dann mit dem Radlader nach und nach zur Baustelle am Basteiturm gefahren.

Horst Degel und Herbert Spath beim Sandsteintransport

Dort wurde das Material Stein um Stein im Turm verbaut, so dass Lage für Lage die Mauer nach oben wächst.

Henry Austel, Werner Heyn, Ewald Fischer und Herbert Spath
Erich Schulz und Henry Austel beim Mauern

Weiter wurde Kies vom Lagerplatz am Ende des oberen Parkplatzes zur Baustelle gebracht, um diesen dort zu verarbeiten.

Nachdem in den letzten Wochen die Fugen der Sandsteinwand im Zwischengeschoss von Peter Haustein gesäubert wurden, konnte er nun mit dem Neuverfugen beginnen.

Am nächsten Samstag wollen wir, soweit das Wetter mitspielt, mit den Arbeiten am Basteiturm weiter machen. Arbeitsbeginn ist am 8.00 Uhr.