Arbeitseinsatz am 05.11.2022

Mit dabei waren: Walter Schneider, Werner Heyn, Herbert Spath, Erich Schulz, Henry Austel, Eddi Klug

Wie im letzten Bericht angekündigt, wurde am heutigen Samstag die Baustelle am Basteiturm „winterfest“ gemacht.

Herbert Spath

Dazu wurde der Treppenabgang ins Zwischengeschoss mit einer großen Plane abgedeckt, damit so wenig Feuchtigkeit (Regen, Schnee) wie möglich in das untere Geschoss laufen kann. Weiter wurden die Mörtelmischmaschine und sämtliche Werkzeuge gesäubert und in die einzelnen Lager verstaut. Ebenfalls wurden nicht mehr benötigte Bohlen, Bretter und Gerüstteile aufgeräumt.

Werner Heyn, Erich Schulz, Henry Austel, Herbert Spath, Walter Schneider

Anschließend wurde der Turm noch einmal sauber ausgekehrt, die Wasserfässer entleert und verstaut. Danach konnten die Absperrgitter so nah wie möglich an der Baustelle neu aufgestellt werden. Mit einem Abschlussfoto am Basteiturm endete der Einsatz für dieses Jahr.

Werner Heyn, Erich Schulz, Eddi Klug, Henry Austel, Walter Schneider, Herbert Spath

Natürlich durfte am letzten Arbeitseinsatz am Basteiturm 2022 die übliche Brotzeit nicht fehlen, welche die Arbeitsgruppe dieses Mal im vorher gesäuberten Ritterkeller am Kaminfeuer einnahm.

Herbert Spath, Henry Austel, Walte Schneider, Erich Schulz, Werner Heyn

Arbeitseinsatz am 29.10.2022

Mit dabei waren: Peter Haustein, Walter Schneider, Werner Heyn, Herbert Spath, Erich Schulz, Henry Austel, Eddi Klug

Am heutigen Samstag konnten die freiwilligen Helfer der Arbeitsgruppe den Ringanker des Basteiturms fertig stellen.

Walter Schneider, Werner Heyn
Walter Schneider , Werner Heyn

Zuerst wurden wieder die benötigten Arbeitsgeräte und das Material zurecht gestellt. Danach hatte Walter Schneider als „Obermischer“ ständig damit zu tun Beton anzumischen. Unterstützt wurde er dabei von Werner Heyn, der noch für den Wasser-, Brocken- und Zementnachschub sorgte.

Erich Schulz, Henry Austel
Erich Schulz, Henry Austel

Erich Schulz und Henry Austel befanden sich auf der Mauerkrone des Basteiturms und verfüllten den mit Sandsteinen verschalten Ringanker mit Beton und Steinbrocken. Das benötigte Material wurde von Herbert Spath und Eddi Klug in Eimer gefüllt und über ein Bohlengerüst per Hand nach oben auf die Mauerkrone gehoben.

Walter Schneider, Werner Heyn, Herbert Spath, Henry Austel, Erich Schulz

Immer wenn genügend Beton und Steine in der Verschalung gekippt waren, wurde das Gemisch mit einem Flaschenrüttler verdichtet, um eine satte Befüllung zu gewährleisten.

Herbert Spath, Henry Austel, Erich Schulz

Alleine am heutigen Samstag wurden 26 Sack Zement verbaut.

Peter Haustein
Peter Haustein

Peter Haustein erhielt eine Mischung „Spezialmörtel“, um weiter an den Mauerfugen arbeiten zu können. So konnte er wieder einige Meter Mauerfugen sauber herrichten.

Henry Austel
Herbert Spath

Damit der Ringanker auch fertig gestellt werden konnte, endete der Arbeitseinsatz der Mauergruppe am heutigen Samstag erst gegen 13.00 Uhr.

Am kommenden Samstag wollen wir die Baustelle „winterfest“ machen und die Arbeiten am Basteiturm für dieses Jahr beenden.

Arbeitsbeginn ist ab 8.00 Uhr

Arbeitseinsatz am 22.10.2022

Mit dabei waren: Peter Haustein, Walter Schneider, Werner Heyn, Herbert Spath, Horst Degel, Erich Schulz, Henry Austel, Eddi Klug

Am heutigen Samstag wurde mit dem Betonieren des Ringankers für den Basteiturm begonnen. Wie immer musste zuerst die Baustelle hergerichtet werden. Dazu wurden der Bauzaun entfernt, die Arbeitsgeräte und das Material bereit gestellt und die Baustelle mit Strom versorgt.

Walter Schneider, Horst Degel
Werner Heyn, Horst Degel, Peter Haustein

Dann gingen die Hauptarbeiten mit dem Anmischen von Mörtel, heute besonders viel Beton, los. Gleichzeitig wurden noch einige übrige, große Sandsteine mit dem Radlader ins Lager in den Wallgraben gebracht.

Henry Austel, Herbert Spath
Werner Heyn, Herbert Spath

Parallel wurde damit begonnen, die Eisenbewährung in die Sandsteinschalung einzubauen. Dazu wurden Löcher in den Betonboden der Schalung gebohrt und mit kurzen Eisenstäben versehen. An diesen wurden dann die 6 Meter langen Eisenstangen für die Bewehrung mit Bindedraht in mehreren Lagen angebunden.

Peter Haustein, Eddi Klug
Erich Schulz

Dann konnte mit dem Betonieren begonnen werden. Dazu wurden mehrere Mischungen Beton in die Schaufel des Radladers gekippt, in die Schalung geschaufelt und mit einem Flaschenrüttler sauber eingebaut.

Horst Degel, Peter Haustein, Erich Schulz
Horst Degel, Herbert Spath, Eddi Klug

Wie immer konnten auch am heutigen Samstag wieder einige Lagen Sandsteinfugen fachmännisch verfüllt werden.

Peter Haustein

Gegen 12.00 Uhr wurden die Werkzeuge wieder aufgeräumt und die Baustelle abgesichert.

Nächsten Samstag hoffen wir den Ringanker fertig zu bringen. Arbeitsbeginn ist ab 8.00 Uhr.

Arbeitseinsatz am 15.10.2022

Mit dabei waren: Peter Haustein, Walter Schneider, Werner Heyn, Herbert Spath, Henry Austel, Eddi Klug

Wie jeden Samstag bei den Arbeitseinsätzen an der aktuellen Baustelle am Basteiturm fingen die Arbeiten gegen 8.00 Uhr mit dem Öffnen des Bauzaunes an. Anschließend wurden die Arbeitsgeräte aus dem Lager geholt und die Baustelle mit Strom versorgt.

Werner Hey

Damit weitere Sandsteinfugen der letzten Arbeitseinsätze sauber geschlossen werden können musste ein Teil des Bockgerüsts umgestellt werden.

Peter Haustein

Parallel wurden die ersten Mischungen Mörtel und Fugenmörtel angemischt und mit Schubkarren zum Einsatzort gebracht.

Werner Heyn, Henry Austel, Peter Haustein

Auch heute musste fast jeder einzubauende Sandstein vor dem Setzen erst auf Maß gebracht werden. So konnten nach und nach die letzten Steine für den Ringanker des Basteiturms ins Mauerwerk eingebaut werden.

Herbert Spath

Ebenfalls wurden wieder etliche Sandsteinfugen aus den letzten Arbeitseinsätzen sauber und akribisch verfüllt.

Herbert Spath

An kommenden Samstag wollen wir mit dem Betonieren des Ringankers für das Dach des Basteiturms beginnen. Arbeitsbeginn ist ab 8.00 Uhr

Arbeitseinsatz am 08.10.2022

Mit dabei waren: Peter Haustein, Walter Schneider, Werner Heyn, Gerd Kost, Erich Schulz, Henry Austel, Eddi Klug

Nachdem die Baustelle am Basteiturm mit Arbeitsgeräten und Strom versorgt war, konnte mit den Arbeiten begonnen werden.

Walter Schneider, Werner Heyn
Gerd Kost, Werner Heyn, Henry Austel, Erich Schulz

Zuerst wurde durch Walter Schneider die Mischmaschinen angeworfen und der erste Mörtel zubereitet.

Parallel sorgen Werner Heyn dafür, dass die benötigen Sandsteine mit Flex und Meißel auf Maß gebracht wurden.

Henry Austel, Erich Schulz

Henry Austel und Erich Schulz schnappten sich Kelle und Feustel und fingen an weitere Sandsteine am Abgang zum Zwischengeschoss einzubauen.

Gerd Kost

Gerd Kost und Eddi Klug sorgten für den Sandsteinnachschub aus dem Lager unterhalb der Brücke in Wallgraben. Mehrere Schaufeln Steine wurden mit dem Radlader zur Baustelle am Basteiturm transportiert.

Peter Haustein, Erich Schulz, Henry Austel

Peter Haustein wurde von Walter Schneider mit Spezialmörtel versorgt und konnte so wieder einige Meter Fugen fachgerecht und sauber schließen.

Nachdem fast jeder Sandstein zurecht gemeißelt werden musste ging die Arbeit nur langsam voran. Als gegen 12.00 Uhr die Baustelle aufgeräumt wurde, hatte die Mannschaft wieder ein gutes Stück der Ringankermauer des Basteiturm aufgebaut.

Nächster Arbeitseinsatz ist für den kommenden Samstag 15.10.2022 vorgesehen.