Arbeitseinsatz am 17.08.2019

Mit dabei waren: Peter Haustein, Werner Heyn, Gerd Kost, Dieter Sidon, Ewald Fischer, Herbert Spath, Erich Schulz, Eddi Klug

Hauptschwerpunkt des heutigen Arbeitseinsatzes lag im Weiterbau der Treppe im Basteiturm.

Dazu mussten  zuerst die Arbeitsgeräte  aus unserem Wächterturm über die Brücke zur Baustelle vor dem Basteiturm gebracht werden. Dies geschah mit Traktor, Radlader und Schubkarren. Ebenfalls brachten wir das vorhandene Arbeitsmaterial in Form von Zement, Sand und Kies über die Brücke zur Baustelle vor dem Basteiturm hinter der Freilichtbühne.

Nachdem wir die Mörtelmischmaschinen und die Wasserfässer nach oben befördert hatten, konnte mit dem Anmischen von Beton begonnen werden. Gleichzeitig wurden noch ein paar Stufen eingeschalt, um dann alles mit Beton zu verfüllen.

Parallel dazu wurde die Bratwursthütte gestrichen und ein Teil der Fugen des alten Mauerwerks ausgemeißelt, um diese später erneuern zu können.

Weiter musste auch noch einiges Baumaterial umgeschichtet werden, um Platz für notwendige Baggerarbeiten zur Erstellung der oberen Bodenplatte zu haben.

 

Wie immer wurde gegen 10.00 Uhr Brotzeit gemacht, die seit  Jahren von Dagmar Kirchner übernommen wird. Diesmal saßen wir im Burghof.

Nachdem es gegen 11.00 Uhr zu regnen anfing und wir schon 20 Sack Zement verarbeitet hatten, machten wir kurz vor 12.00 Uhr  Feierabend.

 

Arbeitseinsatz am 10.08.2019

Mit dabei waren: Peter Haustein, Werner Heyn, Ewald Fischer, Herbert Spath, Erich Schulz, Eddi Klug

Wie jedem Samstagmorgen musste zum Arbeitseinsatz zuerst Werkzeug und Baustoff in Form von Zement und Kalk zur Baustelle am Basteiturm befördert werden. Dies geschah heute früh unter Zuhilfenahme des Traktors von Erich Schulz und einigen Schubkarren.

Anschließend wurden die einzelnen Arbeitsplätze eingenommen. Parallel wurden die ersten Mischungen Mörtel und Beton angerührt.

Zwei Mann schalten die fertig gegossenen und trockenen ersten Stufen der Treppe im Basteiturm aus und begannen sofort mit dem Verschalen der nächsten Stufen bis zum ersten Podest.

Zwei Helfer machten sich daran, die letzten Abbrucharbeiten an der Brüstung der inneren Wallgrabenmauer vor dem Basteiturm mit schwerem Gerät durchzuführen. Gleichzeitig verfugte Peter Haustein die Sandsteinfugen vom letzten Arbeitseinsatz.

Nach der Brotzeit konnten dann die neu eingeschalten Treppenstufen mit Beton gegossen werden. Dazu wurden etliche Schubkarren Beton angemischt, anschließend mit dem Aufzug zur Baustelle in luftige Höhe befördert und verbaut.

 

 

Gegen 12.30 Uhr konnten die Arbeiten beendet werden.

Arbeitseinsatz am 03.08.2019

Mit dabei waren: Peter Haustein, Gerd Kost, Walter Schneider, Ewald Fischer, Herbert Spath, Henry Austel, Erich Schulz, Eddi Klug

Nach dem die fleißigen Helfer die Baustelle am Basteiturm mit Arbeitsgerät und Arbeitsmaterial bestückt hatten, welches vom Wächterturm zum Basteiturm gebracht werden musste, konnte mit den Arbeiten an der Baustelle fortgefahren werden.

Zuerst wurden die Maschinen in Gang gesetzt und die erste Mischung Mörtel angerührt . Danach konnte die „Speis“ mit dem Aufzug zum Einsatzort gebracht werden. Nachdem der Mörtel an der Mauerkrone angekommen war konnten weitere Sandsteine für den Ringanker der zu erstellenden Betondecke eingebaut werden. Gleichzeitig wurde weiter an der Treppe im Inneren des Basteiturms gearbeitet. Es galt die ersten Stufen für die Treppe einzuschalen. Ebenfalls wurde mit einer „Spezialmörtelmischung“  die Sandsteine fachmännisch verfugt.

 

Zur Stabilisierung des Ringankers wurde der entstandene Sandsteinring noch mit Beton verstärkt. Weiter konnte, nach dem Einschalen der ersten 3 Stufen, mit dem Ausbetonieren der Treppe begonnen werden.

Arbeitsende war gegen 12.15 Uhr. Nächster Arbeitseinsatz ist am kommenden Samstag, 10.08.2019