Arbeitsbericht vom 23.09.2017

Mit dabei waren: Peter Haustein, Walter Schneider, Gerd Kost, Ewald Fischer, Herbert Spath, Erich Schulz, Eddi Klug

Am heutigen Samstag ging es mit den Maurerarbeiten an der äußeren Wallgrabenmauer auf Höhe der Ponykoppel weiter. Zuerst wurde das Arbeitsmaterial aus dem Wächterturm mittels Schubkarren und dem Traktor von Erich Schulz zur Baustelle befördert. Mit dem Radlader brachte Gerd Kost Sand vom oberen Parkplatz auf die Ponykoppel. Ebenfalls wurden Sandsteine mit Hilfe des Radladers auf die Mauer gehoben und dort eingebaut. Anschließend wurden die Lücken mit Beton ausgefüllt und die Mauerfugen geschlossen.

Am nächsten Samstag, 30.09.2017 wollen diejenigen, die an der Coburgwanderung nicht teilnehmen, mit den Arbeiten an der Brüstungsmauer fortfahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.